Worin besteht der Unterschied zwischen einem Permanent-Link und einem Channel?

29/02/2016

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Permanent-Link und einem Channel?

Bei der Arbeit mit einem Kabelzertifizierer kommt es darauf an, das richtige Testverfahren auszuwählen. Hierfür muss unbedingt zwischen einem Permanent-Link-Test und einem Channel-Test unterschieden werden, um zu gewährleisten, dass die Anforderungen der betreffenden ISO-/TIA-Normen eingehalten werden.

Im Folgenden werden die wichtigsten Unterschiede zwischen Tests an einem Permanent-Link und einem Channel erläutert, so dass Sie immer das für Ihre Netzwerktopologie richtige Messverfahren nutzen können.

Welche Bestandteile umfasst der Permanent-Link?

Der Permanent-Link umfasst die UTP/STP-Verkabelung vom Patchfeld bis zur Dose im Arbeitsbereich.

Obgleich die Testnormen optionale Übergangs-/Konsolidierungspunkte zulassen, besteht der Permanent-Link in der Mehrzahl der Installationen aus einem durchgehenden Kabel zwischen der Datendose und dem Patchfeld.

Welche Bestandteile umfasst der Channel?

Ein Channel-Test schließt den oben genannten Permanent-Link sowie alle Anschlussleitungen (Patchkabel) an beiden Enden des Permanent-Link ein. Für gewöhnlich nutzen Kabelzertifizierer zum Testen sogenannte „Channel-Adapter“. Diese Adapter besitzen eine Buchse zum Anschluss der Patchkabel.

Beim Testen mit Channel-Adaptern muss beachtet werden, dass das Patchkabel in den Test mit einbezogen wird. Aus diesem Grund sind die Channel-Adapter an den Zertifizierern einem erheblichen Verschleiß ausgesetzt, da bei jedem Test eine neue Steckverbindung hergestellt wird.

Sollte ich den Permanent-Link oder den Channel testen?

Das hängt von der konkreten Situation ab.

Wenn Sie an einem bestehenden Netzwerk eine Fehlerdiagnose durchführen oder ermitteln müssen, ob ein vorhandenes Netzwerk eine Anwendung, wie eine höhere Datenrate, unterstützt, wird der Channel-Test empfohlen, da Sie dann auch die Patchkabel mit einbeziehen.

Wenn Sie ein neues Netzwerk oder eine neu installierte Übertragungsstrecke testen, müssen Sie nachweisen, dass die horizontale Verkabelung die Anforderungen der jeweiligen Normen erfüllt. In diesem Fall wird der Permanent-Link-Test als Messmethode empfohlen.

Unsere Kabelzertifizierer werden heute zumeist von LAN-Installateuren verwendet, so dass der Permanent-Link-Test als Messmethode bevorzugt wird.

Der völlig neue und robuste Permanent-Link-Adapter von IDEAL Networks

Zusammen mit der Markteinführung des Kabelzertifizierers LanTEK III hat IDEAL Networks auch einen neuen und robusteren Permanent-Link-Adapter (PL) entwickelt. Der RJ45-PL-Adapter nutzt leistungsstarke und hochflexible Kabel, die sich auch für sehr beengte Einsatzumgebungen anbieten, ohne den Adapter oder die zu testende Dose zu beschädigen.

Zudem haben wir vor Ort auswechselbare RJ45-Kontakteinsätze geschaffen, die die Ausfallzeiten verkürzen und die Wartungskosten senken. Um die Kosten weiter zu verringern, wurden die Kontakte der neuen PL-Adapter für nahezu drei Mal so viele Steckzyklen entwickelt wie konventionelle Patchkabel. Ein innovatives Design gewährleistet, dass die gesamte abgenutzte Stecker-Baugruppe durch einen völlig neuen Steckkontakt und Verriegelungsmechanismus ersetzt wird.

Weitergehende Informationen zu den Permanent-Link-Adaptern von IDEAL Networks erhalten Sie auf unserer Website oder direkt bei unserem Kundendienst.

Aktuelle Artikel

  • Die Vorteile von Tier-2-Tests an Glasfaserkabeln 25/09/2017

    Bei der Installation und Wartung von Glasfaser-Netzwerken wird ein optisches Zeitbereichsreflektometer (OTDR: Opitcal Time Domain Reflektometer) eingesetzt, um eine erweiterte „Tier-2“-Zertifizierung der Glasfaserverkabelung durchzuführen.

    Mehr
  • IDEAL Networks eröffnet Niederlassung in Australien 06/09/2017

    Der renommierte Hersteller von Datenkabel- und Netzwerktestern, IDEAL Networks, eröffnet ein neues Büro in Melbourne, Australien, um Händler und Netzwerkinstallateure direkt vor Ort betreuen zu können.

    Mehr
  • Ermittlung der tatsächlichen Leistung eines installierten Verkabelungssystems 30/08/2017

    Ein Zertifizierer kann mehr, als nur Defekte an Komponenten und Arbeitsqualität bei der Installation nachweisen. Die zweite wichtige Aufgabe ist, die tatsächliche Leistung eines installierten Verkabelungssystems nach TIA/ISO/EN zu ermitteln.

    Mehr
  • Sparen Sie bei den FiberTEK III-Modulen bis zu 2.000 €! 30/08/2017

    Verpassen Sie nicht die Chance, in den kommenden Monaten bei den FiberTEK III-Modulen jetzt bis zu 2.000,00 € zu sparen.

    Mehr
  • Neuer Careplan für LAN-Zertifizierer sichert Investitionen 15/08/2017

    Für Installateure von Datenkabeln und Techniker, die einen Kabelzertifizierer kaufen oder einsetzen, ist es wichtig, über einen Wartungsplan zu verfügen, der möglichst geringe Betriebskosten gewährleistet und gleichzeitig etwaige Ausfallzeiten verringert.

    Mehr