Schnellere und einfachere Fehlerdiagnose im Netzwerk mit dem aktualisierten NaviTEK NT

18/10/2016

Schnellere und einfachere Fehlerdiagnose im Netzwerk mit dem aktualisierten NaviTEK NT

Die Netzwerktester NaviTEK NT Plus und Pro von IDEAL Networks haben einige zeitsparende Updates erhalten. Damit können Techniker die Fehlerdiagnose und Wartung von Kupferleitungen und Glasfaseranschlüssen noch effizienter auszuführen.

Die kompakten und handlichen Netzwerktester der Modellreihe NaviTEK NT wurden speziell entwickelt, damit Techniker Störungen in kürzester Zeit erkennen und beheben können. Sie ermitteln die Link- und IP-Daten mit wenigen Bedienschritten und zeigen verfügbare Dienste, wie ISDN, POTS und PoE an.

„Obwohl die Modellreihe NaviTEK NT auch bisher bereits eine komfortable und effektive Fehlerdiagnose im Netzwerk ermöglichte, haben wir uns die Rückmeldungen unserer Kunden sehr genau angesehen. Ziel war es, die Bedienung dieser Tester noch effizienter und praxisbezogener zu machen.“, sagt Tim Widdershoven, Global Marketing Manager für IDEAL Networks. „Im Ergebnis haben wir die Software aktualisiert und die grafische Benutzeroberfläche, die Messdauer, sowie die Tests von Glasfaserverbindungen und der Funktionen am Switch optimiert. So können die Techniker noch mehr Zeit einsparen und die Effektivität weiter steigern.“

Für einen einfacheren und schnelleren Basistest wurde auf dem Startbildschirm eine Auswahl des Testmodus eingeführt. Jetzt können Anwender sofort zwischen automatischer Erkennung, Kabel-, Switch- oder Netzwerk-Tests auswählen. Dadurch verringert sich der Zeitaufwand für die automatische Erkennung um bis zu 13 Sekunden. Auch die Zeitdauer für die Port-Identifizierung nach dem Anschluss des Testers ans Netzwerk verkürzt sich um bis zu 80 %. Diese ist jetzt nach maximal 5 Sekunden abgeschlossen. Dadurch erhöht sich die Produktivität wesentlich, besonders bei der Ausführung umfangreicherer Projekte mit einer großen Anzahl zu prüfender Ports.

Erheblich beschleunigt wurde auch die NetScan-Funktion, welche die Anzahl der angeschlossenen Geräte im Netzwerk nach IP- und MAC-Adresse sortiert anzeigt. Damit steigt die Effizienz bei der Fehlerdiagnose. Zum Beispiel ist ein NetScan mit IPv4 jetzt nach weniger als 4 Sekunden beendet.

Beim Test von Glasfaserverbindungen zeigt der NaviTEK NT nun sofort eine aussagekräftige Ergebnisauswertung an. Deutliche Farben kennzeichnen bestandene (grün) und nicht bestandene (rot) Testabläufe. Somit können Techniker den optischen Empfangspegel auf einen Blick einschätzen. Anwendern, die mit optischen Signalpegeln nicht so vertraut sind, erleichtert diese Anzeige außerdem die Bewertung der Messergebnisse. Die Gut / Schlecht-Grenzwerte müssen lediglich im Hauptmenü des Test-Setups festgelegt werden.

Der NaviTEK NT kann jetzt auch an Switchen, die nicht zugelassene Geräte zurückweisen sollen, die LLDP/CDP-Port-Angaben anzeigen. Diese weitere benutzerfreundliche Verbesserung wird durch einen passiven Testmodus ermöglicht. Weiterhin wurde die vertikale Skala des Diagramms der Bandbreitennutzung jetzt dynamisch gestaltet. Dies erleichtert dem Techniker die Auswertung der Kurve bei sehr geringer Datenauslastung. Wird beispielsweise nur 0,5 % der Port-Rate genutzt, vergrößert sich die Skalenanzeige, um die Bandbreitenauslastung übersichtlich darzustellen.

Unabhängig davon, ob die Fehlerdiagnose an Kupferleitungen oder Glasfaserkabeln erfolgt, lassen sich nach dem Abschluss der Tests die Testberichte mit der kostenlosen App IDEAL AnyWARE an jedes Android- oder Apple-Mobilgerät übertragen. So sparen die Techniker nicht nur Zeit, sondern können die Berichte per E-Mail oder File-Sharing-App auch an Kollegen und Projektmanager weiterleiten. Auf diese Weise verbessert sich die Zusammenarbeit, es werden mehr Aufträge fristgerecht abgeschlossen und die Kosten sinken.

Aktuelle Artikel

  • Einsatz EF-konformer Lichtquellen für Messungen an Glasfasern 02/12/2016

    Zurzeit aktualisieren internationale Normungsorganisationen, wie die ISO/IEC und die ANSI/TIA, mehrere wichtige Normen für Feldtests an Glasfasern. Insbesondere geht es um den Einsatz von Lichtquellen, die den Anforderungen von so genannten „Encircled Flux“ (EF) -konformen Messungen gerecht werden.

    Mehr
  • Sechs Möglichkeiten für die Fehlerdiagnose in lokalen Netzwerken 30/11/2016

    Lokale Netze (LAN) werden immer komplexer. IDEAL Networks hat Hinweise für Techniker veröffentlicht, die helfen, Fehlerursachen schneller zu ermitteln und das Leistungspotenzial ihrer Netzwerktester umfassend auszuschöpfen.

    Mehr
  • IDEAL Networks: aktiver Sponsor der Bicsi Annual Technology Conference in Indien 22/11/2016

    IDEAL Networks trat als Silver Sponsor bei der BICSI Annual Technology Conference auf, die am 23. September 2016 in Bangalore, Indien stattfand. Dort zeigten wir nicht nur unsere Spitzenprodukte und unterstützten finanziell die Veranstaltung sondern  stellten auch einen der Hauptredner.

    Mehr
  • Mit neuen Testern spart Granite Telecommunications beim Nachweis der Leistung von Netzen drei Tage ein 17/11/2016

    Der Kommunikationsanbieter Granite Telecommunications hat mit dem Netzwerk-Transmission-Tester SignalTEK™ NT von IDEAL Networks seine Messabläufe beschleunigt und so unnötige Kosten vermieden.

    Mehr
  • Neuer Glasfaser-Zertifizierer OC I von IDEAL Networks verbessert Effizienz und Benutzerfreundlichkeit 02/11/2016

    IDEAL Networks hat den neuen Tier-1-Zertifizierer Optical Certifier I (OC I) für Multimode- und Singlemode-Glasfaserkabel auf den Markt gebracht. Der OC I gewährleistet die schnellste automatische Zertifizierung von Dämpfung, Länge und Polarität von Faserstrecken nach internationalen Normen. Damit maximiert sich die Effizienz und die Kosten über die Gesamteinsatzdauer sinken.

    Mehr