3 Gründe, warum jeder Techniker einen Tester zur Verfügung haben sollte

01/11/2017

3 Gründe, warum jeder Techniker einen Tester zur Verfügung haben sollte

Eine von IDEAL Networks kürzlich durchgeführte Umfrage bei Installateuren hat ergeben, dass sich mehrere Techniker häufig einen Zertifizierer teilen, um die Kosten zu senken. Nachfolgende drei Punkte zeigen die Vorteile auf, wenn jeder Techniker einen eigenen Tester für seine Arbeit verfügbar hat.

1. Es ist wirtschaftlicher!

Kabelzertifizierer gehören zu den eher teureren Anschaffungen von Installationsunternehmen. Daher verfolgen manche Firmen die Strategie, nicht jeden Techniker mit einem eigenen Zertifizierer auszustatten. Also teilen sich mehrere Mitarbeiter ein Gerät. In der Praxis ist das jedoch kaum wirtschaftlich. In den meisten Fällen werden alle Kabelzertifizierer am Firmensitz gelagert und bei Bedarf mit einem Kurierdienst zum Techniker geschickt, der das Gerät benötigt. Allerdings sind die Versandkosten und der Verwaltungsaufwand in der Praxis so hoch, dass von Einsparungen kaum die Rede sein kann. Das gilt insbesondere dann, wenn die Techniker in einem ausgedehnten Gebiet arbeiten.

2. Es gibt keine Projektverzögerungen!

Die logische Folgekonsequenz bei dieser Vorgehensweise ist, dass sich die Ausführung und der Abschluss bei manchen Projekten durch die Versandzeit verzögert. Jedoch ist bei Installationen, für die über ein bestandenes Messprotokoll die Zertifizierung nachgewiesen werden muss, um die Garantie der Kabel- und Komponentenhersteller erwerben zu können, ein Zertifizierer zwingend erforderlich. Jedoch sind zweitweise alle Zertifizierer eines Unternehmens an einem anderen Standort gebunden oder treffen verspätet bei dem Techniker ein. Der negative Effekt von diesen Projektverzögerungen ist eine verspätete Rechnungsstellung und infolgedessen ein dünner Kapitalzufluss. Ein zweiter Fakt ist, dass der Techniker an besagter Installation festgehalten ist und das nächste Projekt nicht annehmen kann. Hat jeder Techniker einen Tester zur Verfügung gehören diese Verzögerungen der Vergangenheit an.

3. Es ist wettbewerbssteigernd!

Die Mehrheit der Unternehmen hat in der Umfrage angegeben, dass sie eigentlich mehr Zertifizierer benötigen würden. Projektanalysen haben indes ergeben, dass nur für etwa 25 % der Aufträge ein Zertifizierer vonnöten ist. Denn lediglich in diesen Fällen verlangen die Gebäudespezifikationen oder die Gewährleistungsbestimmungen des Kabelherstellers eine Zertifizierung. Für alle anderen Projekte würde ein kostengünstiger Transmission-Tester, wie der SignalTEK® CT oder der SignalTEK NT von IDEAL Networks, vollkommen ausreichen, da dieser einen Leistungsnachweis in Form eines professionellen Messberichts zur Verfügung stellt.

Ein Transmission-Tester ist weitaus weniger anschaffungsintensiv, so dass die Unternehmen jeden Techniker mit einem eigenen Tester ausstatten könnten. Somit kann das Unternehmen Verzögerungen vermeiden, wirtschaftlicher und infolgedessen wettbewerbsfähiger agieren. Tatsächlich wäre es auf diese Weise möglich, den Investitionsaufwand für Tester um bis zu 57 %* zu senken.

Die Antworten zeigten deutlich, dass die Entscheidung für den Typ und die richtige Anzahl von Testern die Grundvoraussetzung ist, um Projekte rentabel und effizient zu realisieren. Daher ist es mehr als empfehlenswert, dass die Installateure mit Hilfe der Messtechnikhersteller die Projektsituation analysieren und die Anzahl der tatsächlich benötigten Zertifizierer und Tester ermitteln.

Eine clevere Lösung ist ein Mix aus verschiedenen Testern mit den entsprechenden Leistungsmerkmalen und passender Anzahl, wie ihn IDEAL Networks jetzt anbietet. Um die Installateure dabei zu unterstützen, die richtige Gerätekombination auszuwählen, hat IDEAL Networks mit Test4Less ein Paket aus Lösungen, Serviceverträgen und Zahlungsoptionen auf den Markt gebracht.

IDEAL Networks hat die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage in der Zusammenfassung „Fünf Handicaps für Netzwerkinstallateure dokumentiert, die ab sofort unter www.idealnetworks.net zur Verfügung steht.

*Einsparungen berechnet auf der Grundlage von 10 Zertifizierern LanTEK III 1000 MHz mit Permanent-Link-Adaptern im Vergleich zu 3 Zertifizierern LanTEK III 1000 MHz mit Permanent-Link-Adaptern und 7 Testern SignalTEK CT. Kosten laut IDEAL Preisliste 2017.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website www.test4less.net/de

Aktuelle Artikel

  • Warum es so wichtig ist, eine LAN-Verkabelung zu zertifizieren? 04/09/2018

    LAN-Kabelzertifizierer sind die erste Wahl, wenn es um die Zertifizierung von Twisted-Pair-Verkabelungen geht. Aber warum sollten Installateure die Verkabelung überhaupt zertifizieren? 

    Mehr
  • LAN-Tester-Software-Update erfüllt Anforderungen an WLAN-Tests für 5 GHz 04/09/2018

    Für den Inline-Netzwerktester LanXPLORER Pro von IDEAL Networks gibt es jetzt ein neues Software-Update sowie neues Zubehör für WLAN-Tests bei 2,4 GHz und 5 GHz.

    Mehr
  • Sechs Gründe für das Testen von WLAN- und Kupfer-/Glasfasernetzen mit dem aktualisierten LanXPLORER™ Pro 31/08/2018

    Der Inline-Netzwerktester LanXPLORER Pro von IDEAL Networks wurde kürzlich aktualisiert. Hier sechs Gründe, warum Sie die Installation und Fehlerdiagnose Ihrer WLAN- und Kupfer-/Glasfasernetze mit dem aktualisierten LanXPLORER Pro ausführen sollten.

    Mehr
  • Vier gute Gründe, Kabel mit dem LanTEK™ III zu zertifizieren 28/08/2018

    LAN-Kabelzertifizierer sind die Tester der Wahl, wenn es um die Überprüfung von verdrillten Adernpaaren (Twisted Pair) geht. Hier erfahren Sie, wie der Kabelzertifizierer LanTEK III von IDEAL Networks die Kabelinstallateure dabei unterstützen kann.

    Mehr
  • Kostenloses Software-Update für den Kabelzertifizierer LanTEK III mit neuen praktischen Funktionen 14/08/2018

    Für den universellen Kabelzertifizierer LanTEK III von IDEAL Networks steht jetzt ein neues kostenloses Software-Update zur Verfügung, mit dem Installateure Kupfer- und Glasfaserkabel noch einfacher als je zuvor testen und zertifizieren können.

    Mehr