IDEAL Networks jetzt Mitglied der NBASE-T Alliance

09/03/2016

IDEAL Networks jetzt Mitglied der NBASE-T Alliance

IDEAL Networks jetzt Mitglied der NBASE-T Alliance

IDEAL Networks, ein weltweiter Hersteller innovativer Kabel- und Netzwerktester, ist der NBASE-T Alliance beigetreten. Dieses branchenweite Konsortium hat es sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Gigabit Ethernet (GE) mit einer Übertragungsrate von 2,5 Gbit/s und 5 Gbit/s über verdrillte Kupferadern (2.5GBASE-T / 5GBASE-T) zu unterstützen. Dafür fördert es unter anderem die Norm IEEE 802.3bz.

IDEAL Networks gehört zu den 14 neuen Mitgliedern der Alliance, die die Gesamtzahl der Unterstützer auf jetzt 45 Unternehmen erhöhen.

„Die Teilnahme an der NBASE-T Alliance ermöglicht IDEAL Networks, an einem wichtigen Forum unserer Industrie mitzuarbeiten“, erläutert Tim Widdershoven, Global Marketing Manager von IDEAL Networks. „Wir freuen uns über die Möglichkeit, mit Fachkollegen zusammenarbeiten zu können, um Lösungen für praktische technische Herausforderungen zu finden.“

Die Alliance betont, dass sie mit ihrer Arbeit die breite Nutzung und Bereitstellung von Multigigabit-Ethernet ermöglichen möchte, indem sie die Norm IEEE 802.3bz voranbringt. „Im vergangenen Jahr haben wir daran gearbeitet, einen Konsens unter den wichtigsten Branchenführern und Personen, die am IEEE-Normierungsprozess beteiligt sind, zu erzielen und der Industrie Spezifikationen zur Verfügung zu stellen, um die eigentliche Produktentwicklung in Angriff zu nehmen“, sagt Peter Jones, Vorsitzender der NBASE-T Alliance. „Wir sind davon überzeugt, dass unsere Arbeit die Formulierung der Norm 802.3bz beschleunigt hat und die umfassende Bereitstellung von Multigigabit-Produkten ermöglicht. Wir gehen davon aus, dass im Jahr 2016 die breite Einführung der Produkte erfolgen wird und beabsichtigen, die Spezifikationen und Zertifizierungsprogramme zu erarbeiten, die benötigt werden, um ein stabiles Ökosystem um 2.5GBASE-T und 5GBASE-T herum aufzubauen.“

Die NBASE-T Alliance ist ein Konsortium, das sich auf die Förderung und Weiterentwicklung von 2.5GBASE-T/5GBASE-T Ethernet konzentriert, indem es im weiteren Verlauf der Entwicklung der Norm die Kompatibilität im gesamten Ökosystem und eine reibungslose Bereitstellung sicherstellt. Sie bietet den wichtigsten Interessenten ein Forum zum Gedankenaustausch und zur Klärung technischer Fragen.

IDEAL Networks stellt Tester für Datenleitungen und Netzwerke zur Verfügung, die denjenigen, die Netzwerkkabel und -dienste installieren, testen und warten, die Arbeit erleichtern. Besuchen Sie www.idealnetworks.net.

Aktuelle Artikel

  • Die Vorteile von Tier-2-Tests an Glasfaserkabeln 25/09/2017

    Bei der Installation und Wartung von Glasfaser-Netzwerken wird ein optisches Zeitbereichsreflektometer (OTDR: Opitcal Time Domain Reflektometer) eingesetzt, um eine erweiterte „Tier-2“-Zertifizierung der Glasfaserverkabelung durchzuführen.

    Mehr
  • IDEAL Networks eröffnet Niederlassung in Australien 06/09/2017

    Der renommierte Hersteller von Datenkabel- und Netzwerktestern, IDEAL Networks, eröffnet ein neues Büro in Melbourne, Australien, um Händler und Netzwerkinstallateure direkt vor Ort betreuen zu können.

    Mehr
  • Ermittlung der tatsächlichen Leistung eines installierten Verkabelungssystems 30/08/2017

    Ein Zertifizierer kann mehr, als nur Defekte an Komponenten und Arbeitsqualität bei der Installation nachweisen. Die zweite wichtige Aufgabe ist, die tatsächliche Leistung eines installierten Verkabelungssystems nach TIA/ISO/EN zu ermitteln.

    Mehr
  • Sparen Sie bei den FiberTEK III-Modulen bis zu 2.000 €! 30/08/2017

    Verpassen Sie nicht die Chance, in den kommenden Monaten bei den FiberTEK III-Modulen jetzt bis zu 2.000,00 € zu sparen.

    Mehr
  • Neuer Careplan für LAN-Zertifizierer sichert Investitionen 15/08/2017

    Für Installateure von Datenkabeln und Techniker, die einen Kabelzertifizierer kaufen oder einsetzen, ist es wichtig, über einen Wartungsplan zu verfügen, der möglichst geringe Betriebskosten gewährleistet und gleichzeitig etwaige Ausfallzeiten verringert.

    Mehr