3 wesentliche Netzwerktests zur Fehlerdiagnose in VoIP-Systemen

16/01/2018

3 wesentliche Netzwerktests zur Fehlerdiagnose in VoIP-Systemen

Obwohl sich VoIP-Dienste in nahezu jedes lokale Netzwerk (LAN) problemlos integrieren lassen, können etwaige Störungen in der Netzwerkleistung das Benutzererlebnis beeinträchtigen. Zumeist tolerieren die Nutzer ein geringfügiges Knistern auf der Leitung. Auffälligere Geräusche können eine Unterhaltung jedoch unangenehm stören und die Dienstgüte (QoS) deutlich mindern.

Um diese Probleme effektiv beheben und die richtige Prüf- und Messtechnik auswählen zu können, müssen Installateure und Techniker wissen, dass das Ethernet-Netz den VoIP-Verkehr anders als Daten- oder Video behandelt. Auf dem Markt werden verschiedene Netzwerktester angeboten, mit denen es möglich ist, die drei wichtigsten Leistungsparameter, d. h. Paketverlust, Laufzeit und Jitter zu überprüfen und eine optimale VoIP-Qualität zu gewährleisten.

Paketverlust

Der Paketverlust bezeichnet den Prozentsatz der Gesamtpakete, die bei der Übertragung verloren gehen oder vom Netzwerk verworfen wurden. Switche und Router verwerfen Pakete, wenn der Eingangspuffer aufgrund einer Überlastung auf der Ausgangsseite voll ist. Demzufolge werden die Pakete nicht zum nächsten Abschnitt (Hop) auf dem Weg zum Ziel weitergeleitet. Welcher Paketverlust noch kompensiert werden kann, hängt von vielen Faktoren ab, obwohl ein Wert von bis zu 3 % als gut angesehen wird.

Ein Transmission-Tester, wie der IDEAL Networks SignalTEK NT, überträgt einen Strom von Paketen zwischen zwei Messpunkten und ermittelt die Verlustrate. Bei VoIP-Messungen muss eine VoIP-Voreinstellung genutzt oder die Paketgröße manuell auf 64 Byte festgelegt werden, um die VoIP-Netzwerkleistung korrekt nachzuweisen.
Laufzeit

Die Laufzeit definiert die Zeitdauer, die ein Paket benötigt, um das Netzwerk zu durchlaufen. Je mehr Switche und Router sich zwischen den Gesprächsteilnehmern befinden, desto länger ist die Laufzeit. In überlasteten lokalen (LAN) oder Weitverkehrsnetzen (WAN) suchen die Router nach alternativen Leitwegen zwischen den Standorten, so dass häufig zusätzliche „Hops” eingefügt werden, die die Laufzeit verlängern. Eine VoIP-Laufzeit von bis zu 200 ms gilt als akzeptabel.

Ein einfacher PING-Test mit dem Netzwerktester IDEAL Networks NaviTEK NT kann dazu genutzt werden, um die kleinste, mittlere und größte Laufzeit zu messen und anzuzeigen. Doch ist hierbei zu beachten, dass die PING-Einstellungen an die Paketgröße, die Zählung und den Abstand (Intervall) zwischen den Tests an die VoIP-Anforderungen angepasst werden. Optimale Werte sind eine Paketgröße von 64 Byte, eine Anzahl von 1.000 Paketen und ein Intervall von 10 ms. In Abhängigkeit davon läuft ein Test mit einer Dauer von 10 Sekunden und 100 Paketen pro Sekunde.

Jitter

Jitter bezeichnet die Laufzeitschwankung zwischen Paketen. Je weniger Jitter, desto gleichmäßiger wird der Paketstrom übertragen und desto verständlicher ist der Redefluss. Die meisten VoIP-Geräte sind mit einem Jitter-Puffer ausgestattet, der diese Störung teilweise kompensiert. Trotzdem gilt: Je weniger Jitter, desto besser die Sprachqualität. Ein Jitter von maximal 30 ms zwischen den Paketen ist optimal. Übersteigt der Wert 35 ms lässt die Sprachqualität bereits deutlich nach.

Jitter kann mit einem Netzwerktester, wie dem IDEAL Networks LanXPLORER Pro, der eigens dafür mit einer spezieller Hardware ausgestattet ist, gemessen werden. Computer oder Laptops speisen häufig zu viele Fehler ein und können Jitter daher nicht exakt ermitteln.

Diese drei genannten Parameter spielen eine wichtige Rolle bei der Bewertung der technischen Qualität eines VoIP-Gesprächs. Sie alle werden von verschiedenen Netzwerkbedingungen beeinflusst. Es ist wichtig, dass dem Netzwerktechniker, der für die Fehlersuche in VoIP-Systemen verantwortlich ist, die richtige Prüf- und Messtechnik zur Verfügung steht, um diese Bedingungen testen zu können und die Ursachen für eine mangelhafte VoIP-Qualität zu beheben.

Weitere Informationen zur Auswahl der richtigen Netzwerktester für Installationen und andere Anwendungen erhalten Sie auf www.idealnetworks.net.

Aktuelle Artikel

  • Warum es so wichtig ist, eine LAN-Verkabelung zu zertifizieren? 04/09/2018

    LAN-Kabelzertifizierer sind die erste Wahl, wenn es um die Zertifizierung von Twisted-Pair-Verkabelungen geht. Aber warum sollten Installateure die Verkabelung überhaupt zertifizieren? 

    Mehr
  • LAN-Tester-Software-Update erfüllt Anforderungen an WLAN-Tests für 5 GHz 04/09/2018

    Für den Inline-Netzwerktester LanXPLORER Pro von IDEAL Networks gibt es jetzt ein neues Software-Update sowie neues Zubehör für WLAN-Tests bei 2,4 GHz und 5 GHz.

    Mehr
  • Sechs Gründe für das Testen von WLAN- und Kupfer-/Glasfasernetzen mit dem aktualisierten LanXPLORER™ Pro 31/08/2018

    Der Inline-Netzwerktester LanXPLORER Pro von IDEAL Networks wurde kürzlich aktualisiert. Hier sechs Gründe, warum Sie die Installation und Fehlerdiagnose Ihrer WLAN- und Kupfer-/Glasfasernetze mit dem aktualisierten LanXPLORER Pro ausführen sollten.

    Mehr
  • Vier gute Gründe, Kabel mit dem LanTEK™ III zu zertifizieren 28/08/2018

    LAN-Kabelzertifizierer sind die Tester der Wahl, wenn es um die Überprüfung von verdrillten Adernpaaren (Twisted Pair) geht. Hier erfahren Sie, wie der Kabelzertifizierer LanTEK III von IDEAL Networks die Kabelinstallateure dabei unterstützen kann.

    Mehr
  • Kostenloses Software-Update für den Kabelzertifizierer LanTEK III mit neuen praktischen Funktionen 14/08/2018

    Für den universellen Kabelzertifizierer LanTEK III von IDEAL Networks steht jetzt ein neues kostenloses Software-Update zur Verfügung, mit dem Installateure Kupfer- und Glasfaserkabel noch einfacher als je zuvor testen und zertifizieren können.

    Mehr